SUCHE

ÖFFNUNGSZEITEN

Rathaus Durmersheim

Montag

07:30 - 12:00
14:00 - 18:00

 

Dienstag - Freitag

08:00 - 12:00

 

Donnerstag

08:00 - 12:00
14:00 - 16:00

 

Rathaus Würmersheim

Montag - Mittwoch

09:00 - 12:00

03.01.2017

Hundesteuerbescheide für das Jahr 2017

 

In den vergangenen Tagen wurden die Hundesteuerbescheide für das Jahr 2017 zugestellt.

 

Die Hundesteuer beträgt für jeden in Durmersheim gehaltenen Hund jährlich 78,00 Euro.

 

Werden von einem Hundehalter mehrere Hunde gehalten, so erhöht sich der Steuersatz für jeden zweiten und jeden weiteren Hund auf das Doppelte. Alle in einem Haushalt gehaltenen Hunde gelten als von den Haltern gemeinsam gehalten.

 

Für das Halten eines Kampfhundes beträgt der Steuersatz 600 €, für den zweiten und jeden weiteren Kampfhund erhöht sich der Steuersatz auf 1.200 €. Die Steuer reduziert sich auf 78 €, wenn der Hund den Verhaltenstest gemäß § 1 Abs. 4 PolVOgH vom 3. August 2000 bestanden hat. Werden neben Kampfhunden noch andere Hunde gehalten, so gelten diese als „weitere Hunde“. Steuerfreie Hunde sowie Hunde in einem Zwinger bleiben hierbei außer Betracht.

 

Kampfhunde sind solche Hunde, die aufgrund ihres Verhaltens die Annahme rechtfertigen, dass durch sie eine Gefahr für Leben und Gesundheit von Menschen und Tieren besteht. Kampfhunde im Sinne dieser Vorschrift sind insbesondere Bullterrier, Pit Bull Terrier, American Staffordshire Terrier sowie deren Kreuzungen untereinander oder mit anderen Hunden sowie Bullmastiff, Mastino Napolitano, Fila Brasileiro, Bordeaux-Dogge, Mastin Espanol, Staffordshire Bullterrier, Dogo Argentino, Mastiff und Tosa Inu.

 

Die Steuerschuld für das Kalenderjahr entsteht am 1. Januar für jeden an diesem Tage im Gemeindegebiet gehaltenen über drei Monate alten Hund.

 

Wird ein Hund erst nach dem 1. Januar drei Monate alt oder wird ein über drei Monate alter Hund erst nach diesem Zeitpunkt gehalten, so entsteht die Steuerschuld und beginnt die Steuerpflicht am ersten Tag des folgenden Kalendermonats.

 

Die Steuerpflicht endet mit Ablauf des Kalendermonats, in dem die Hundehaltung beendet wird.

 

Die Anmeldung des Hundes muss innerhalb eines Monats nach Beginn der Steuerpflicht persönlich im Rathaus, Zimmer 101, oder telefonisch unter Durchwahl 920-246 oder 920-247 erfolgen.

 

Endet die Hundehaltung nach Beginn des Kalenderjahres, so ist dies ebenfalls innerhalb eines Monats dem Steueramt unter Rückgabe der Hundesteuermarke mitzuteilen.

Für Hunde, die bereits 2016 versteuert wurden, ist keine erneute Anmeldung erforderlich.

 

Die Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass die 2015 ausgegebene Hundesteuermarke oder bei späterer Anmeldung mit dem ersten Steuerbescheid übersandte Steuermarke auch für das Jahr 2017 gültig ist.