SUCHE

ÖFFNUNGSZEITEN

Rathaus Durmersheim

Montag

07:30 - 12:00
14:00 - 18:00

 

Dienstag - Freitag

08:00 - 12:00

 

Donnerstag

08:00 - 12:00
14:00 - 16:00

 

Rathaus Würmersheim

Montag - Mittwoch

09:00 - 12:00

17.02.2016

Infoveranstaltung zur Flüchtlingsunterbringung

 

Bei der Infoveranstaltung zur Flüchtlingsunterbringung am Montag, 15.02.2016 informierte die Gemeindeverwaltung über die aktuelle Situation zur Flüchtlingsunterbringung sowie die weitere Flüchtlingsentwicklung in Durmersheim. Dabei versicherte Bürgermeister Augustin, dass „die Gemeinde gut aufgestellt ist“.


Die Gemeinde hat im Eichenweg und in der Hauptstraße aktuell zwei Häuser angemietet, die mit 22 Personen belegt werden sollen. Dabei sollen im Eichenweg 12 Personen, insbesondere Kleinfamilien und alleinstehende Frauen mit und ohne Kinder, einziehen.


Da der Zustrom an Flüchtlingen aufgrund einer Prognose des Landratsamts nicht abreißen wird, muss Durmersheim bis Ende 2018 voraussichtlich noch 459 Asylsuchende aufnehmen. Aktuell leben 57 Flüchtlinge in Durmersheim. Die zwei in der Pilgerstraße neu geplanten und zu bauenden Gebäude sollen zu-künftig weiteren Platz für 144 Personen bieten.


Die Fertigstellung soll bis September 2016 realisiert sein. In der Wagnerstraße werden ab März 30 Perso-nen einquartiert. Auf Containerlösungen möchte man weiterhin verzichten. "Die Neubauten sind aber nur die zweitbeste Lösung", sagte Bürgermeister Augustin. "Wir sind uns mit dem Gemeinderat einig, dass eine dezentrale und nicht konzentrierte Unterbringung die beste ist" - deshalb auch die Anmietung der Einfamilienhäuser.


Im Anschluss hatten die Bürger die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Dabei wollten sie vor allem wissen, welche Flüchtlinge aus welchen Ländern nach Durmersheim kommen. Eine verbindliche Antwort konnte hierzu nicht gegeben werden. Allerdings wisse man, dass im Eichenweg Kleinfamilien und alleinstehende Frauen mit und ohne Kinder einziehen werden.


Um die vielfältigen Aufgaben hinsichtlich Spracherwerb, Berufsqualifikation, Wohnungssuche und Famili-ennachzug besser koordinieren zu können, steht der Gemeinde Durmersheim seit drei Wochen der Flüchtlingsbeauftragten Manuel Lorch, zur Verfügung. Herr Lorch beantwortet gerne hierzu alle anfallenden Fragen und ist telefonisch unter 07245-920250 bzw. per E-Mail (m.lorch@durmersheim.de) zu erreichen.


Ebenso hob Bürgermeister Augustin hervor, dass jeder auch zu ihm kommen könne, um seine Bedenken und Sorgen zu äußern.

„Wenn Sie irgendetwas stört, kommen Sie zu uns!“