SUCHE

ÖFFNUNGSZEITEN

Rathaus Durmersheim

Montag

07:30 - 12:00
14:00 - 18:00

 

Dienstag - Freitag

08:00 - 12:00

 

Donnerstag

08:00 - 12:00
14:00 - 16:00

 

Rathaus Würmersheim

Montag - Mittwoch

09:00 - 12:00

06.09.2016

Die Schule beginnt wieder

Die Schule beginnt wieder ...
 
und für viele Durmersheimer Kinder beginnt ein neuer, spannender Lebensabschnitt - die Schulzeit.
 
Für die Erstklässler ist der Schulweg oft der erste selbständige Ausflug in die Verkehrswelt der Erwachsenen. Sie haben nicht den gleichen Überblick wie die Erwachsenen. Die Abläufe im Straßenverkehr, die für die meisten Verkehrsteilnehmer alltäglich und selbstverständlich sind, müssen von den neuen Schulkindern erst erlernt werden. Den richtigen Weg auswählen, Gefahren und Risiken erkennen, gefährliche Situationen richtig einschätzen und auf die vielen Signale und Geräusche achten - dies alles muss erst erlernt werden. Deshalb:
 
Autofahrer aufgepasst
Schulanfänger müssen das Verkehrsverhalten erst erlernen. Dazu zählt z. B. auch das richtige Überqueren von Straßen, aber auch das Überqueren an Ampeln und Zebrastreifen.
"Verkehrsgerechte Kinder" gibt es nicht, weshalb die Erwachsenen gefordert sind. Gerade Autofahrer sollten im Bereich der Schulen und Kindergärten besondere Vorsicht, Rücksicht und Umsicht walten lassen.
 
Was können Sie als Auto- oder Motorradfahrer tun?
In der Nähe von Kindern, besonders bei Kindergärten und Schulen - runter vom Gas und bremsbereit sein.
 
Damit müssen Sie bei Kindern jederzeit rechnen:

  • Kinder können weder über parkende Fahrzeuge hinaus noch hindurch sehen.
  • Kinder beurteilen Verkehrssituationen anders; sie unterschätzen nicht nur Geschwindigkeiten
  • und Entfernungen, sondern auch Brems- und Anhaltewege.
  • Kinder haben im Vergleich zu Erwachsenen einen eingeengten Blickwinkel. Seitlich näherkommende Fahrzeuge können sie deshalb erst viel später wahrnehmen.
  • Kinder sind keine kleinen Erwachsenen, sie denken und handeln anders.

 
Unsere herzliche Bitte an alle Fahrzeugführer:

  • Halten Sie die gesetzlichen bzw. angeordneten Geschwindigkeiten ein.
  • Nehmen Sie Rücksicht aufeinander, denn darauf sind wir im Straßenverkehr alle angewiesen.
  • Halten Sie die Gehwege für die Fußgänger frei.
  • Achten Sie im Straßenverkehr besonders auf Kinder und bedenken Sie, dass diese oft anders reagieren als Sie es erwarten.Fahren Sie im Bereich der Schulen und Kindergärten besonders umsichtig und vorsichtig.

 
Was können Sie als Eltern tun?
Weil Schulanfänger auch immer Verkehrsanfänger sind, werden die Eltern den ersten Schulwochen gerade in Bezug auf mögliche Gefahrenquellen mit gemischten Gefühlen entgegenblicken. Aber dieser Situation kann man einiges an Problematik nehmen, wenn Sie sich zusammen mit Ihrem Kind vorbereiten. Es ist wichtig den Schulweg mit dem Schulanfänger genau zu besprechen und ihn praktisch und unter realen Bedingungen - also zu normalen Schulwegzeiten - zu üben. Wenn Ihr Kind, was den Schulweg anbetrifft, soweit fit ist, probieren Sie es mal mit einem Rollentausch: Ihr Kind bringt Sie zur Schule und erklärt Ihnen die Gefahrenstellen. Das macht Ihrem Kind sicher viel Spaß. Gleichzeitig erkennen Sie dadurch besser, was Ihr Kind schon verinnerlicht hat und wo noch Probleme auftreten.

 

Weitere wichtige, zusätzliche Informationen zum sicheren Schulweg erhalten Sie auch auf unserer Hompage unter Schulwegpläne.

 

Den Schulwegeratgeber des ADAC öffnet sich über folgenden Link  https://www.adac.de/_mmm/pdf/Schulwegratgeber_79491.pdf .

 

Eine weitere Fibel "Der sichere Schulweg" ist hier zum Download hinterlegt

 

Zusätzliche Informationen erhalten Sie auch über folgende Links:

http://www.deutsche-verkehrswacht.de

 

http://www.verkehrswacht-bw.de